Obst

Am liebsten würden wir alle Obstsorten anbauen, aber selbst uns sind auf unserem recht großen Grundstück Grenzen gesetzt. Also haben wir uns für sog. alte Apfelsorten entschieden, von denen behauptet wird, dass sie gegenüber den resistenteren, lager- und transportfähigeren Neuzüchtungen einen höheren gesundheitlichen Nutzen haben.

Auch unsere Kirschbäume, die Mirabellen, Quitten und Pflaumenbäume sind jeweils geschmacklich besonders gute Sorten. Nach diesem Grundsatz haben wir auch die Beerensträucher (rote, schwarze, weiße Johannisbeeren, Stachelbeeren) sowie die Weinreben ausgewählt.

Bislang fielen – bis auf wenige wetterbedingte Ausnahmen – die Ernten so reichlich aus, dass wir neben dem Frischverzehr durch Einfrieren fast aller Obstsorten während der gesamten Winterzeit bis zur neuen Ernte von den “Früchten” unserer Arbeit zehren konnten.

Neben den Ernteerträgen begeistern uns insbesondere unsere Obstbäume mit ihrer Blütenpracht im Frühling, die auch von unseren Honigbienen geschätzt und uns durch Honig entgolten wird.