Unsere Blütenpflanzen

Von “A” wie Akelei bis “Z” wie Zinnie finden sich in unserer Gartenanlage während des gesamten Gartenjahres eine Vielzahl von Blütenpflanzen, vom kleinen Schneeglöckchen im Spätwinter über Krokusse und Hyazinthen im Frühling bis zum mannshohen Federmohn im Sommer oder zahlreichen Astern im Herbst.

Neben dem Weiß z.B. der Narzissen bis zum fast Schwarz von Tulpen sind alle Farben des Spektrums vertreten. Dadurch entsteht ein lebhaftes Bild, wechselnd im Verlauf des Gartenjahres, spektakulär im Sommer, aber immer reizvoll, selbst im Winter, wenn nur einige Winterlinge, Christrosen und Winterjasmin blühen.

Dankbare, lange blühende Pflanzen sind ebenso vertreten wie nur kurzzeitig in Blüte stehende Gewächse. Zum größten Teil einheimische Gewächse, aber auch Wildblumen wie Fingerhut, Natternkopf, Färberkamille, Wegwarte etc., werden von uns bevorzugt, zudem solche, die eine wertvolle Nahrungsquelle für unsere Honigbienen und andere Insekten  darstellen.

So haben wir einen zweifachen Nutzen, indem wir uns nicht nur an der Farbenpracht unserer Blütenpflanzen erfreuen, sondern auch von einer reichen Honigernte profitieren können.